Katharina Schwesinger führten bereits während und nach ihrer Zeit des Gesangsstudiums verschiedene Gastengagements an unterschiedliche Bühnen.

So zählen inzwischen wichtige Partien ihres Fachs zu ihrem Repertoire wie Micaëla (Carmen/ Bizet), Fiordiligi (Così fan tutte/ Mozart), Donna Elvira (Don Giovanni/ Mozart) und Nedda (Pagliacci/ Leoncavallo). Desweiteren interpretierte sie Rollen wie den Fuchs (Das schlaue Füchslein/ Janáček), Laura (Der Bettelstudent/ Millöcker), Prinzessin Laoula (L’etoile/ Chabrier) und Erster Edelknabe (Lohengrin/ Wagner). Als Solistin stand sie in „Der Rose Pilgerfahrt“ (Schumann), in den zeitgenössischen Musiktheaterstücken „Das Glashaus“ und „Happy Hour“ (Hans Wüthrich) und zu den Uraufführungen „OPERation Breisgauland 2048“ (Jan F. Kurth) in der Rolle der Seherin und als Investorin in der „Bauernhofoper" (Vasiliki Kourti-Papamoustou) auf der Bühne.

Engagiert wurde die Sängerin bereits am Theater Freiburg, am Staatstheater Braunschweig, an der Kammeroper Frankfurt, an der Kammeroper Hamburg, beim Internationalen Festival junger Opernsänger Rheinsberg, beim Festival of the Aegean auf Syros (Griechenland), mit der Israel Sinfonietta Be'er Sheva im Perfoming Arts Center Be'er Sheva (Israel) und bei der Community Oper Freiburg.

Außerdem führten sie Konzertverpflichtungen zum iSING! Festival in Suzhou (China), an das Opernhaus Nancy (Frankreich), an die Tokioer Konzerthalle Urayasu (Japan) und zum Festival junger Künstler Bayreuth. Dabei konnte sie ihr Repertoire um Szenen aus Madame Butterfly, La Bohème, Il trovatore, La forza del destino, Mefistofele, Le nozze di Figaro, La clemenza di Tito, Der Freischütz, Gräfin Mariza und Der Zigeunerbaron erweitern.

Die junge Sopranistin ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes, der Helene-Rosenberg-Stiftung, der Yehudi Menuhin Stiftung Live Music Now, des Greek Opera Studios, der Stiftung Nancy Opéra Passion und der Tokyo International Vocal and Arts Academy. Darüber hinaus ist sie Preisträgerin der internationalen Gesangswettbewerbe Kammeroper Rheinsberg und Opernspiele Munot, Schweiz.

Sie absolvierte ihre musikalische Ausbildung an der Musikhochschule Freiburg bei Frau Prof. Angela Nick, war Mitglied der Liedklasse von Herrn Prof. Hans-Peter Müller und der Opernschule unter der Leitung von Alexander Schulin.

Meisterkurse bei René Jacobs, Ludovic Tézier, Lenore Rosenberg (Met Opera), Margreet Honig, François-Xavier Roth, Jorge Parodi und Howard Watkins (Met Opera) ergänzen ihre Ausbildung, welche sie seit 2014 im Privatstudium bei der international gefragten Sopranistin Christina Vasileva von der Prager Staatsoper fortsetzt.

Katharina wurde in Greifswald geboren, wuchs in Meiningen auf und absolvierte am dortigen Theater eine langjährige Ballettausbildung. Als Solistin des Musikschulchores war sie bereits als Jugendliche auf Konzertreisen in China (Peking, Xi'an) und Brasilien zu hören. Neben englisch spricht sie italienisch und russisch.